Über uns

Die Gemeinschaft des Haßfurter Waldorfkindergartens sieht ihre Aufgabe darin, die Kinder in ihrer elementaren Entwicklung bis zum Schuleintritt zu begleiten. Das Kind, seine leiblichen, seelischen und geistigen Bedürfnisse bilden den Kern, um den sich unsere Bemühungen ranken. Beobachtungen aus dem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich zeigen jedoch, dass die Entfaltung des kindlichen Wesens immer mehr eingeschränkt wird.

Dazu zählen:

  • der vielfach eingeschränkte direkte Erlebnisraum
  • die häufig eingesetzten technischen Mittler
  • die starke Betonung des kognitiven Lernens und die Bestrebung zur Einschulung vor dem Abschluss bestimmter Entwicklungsschritte
  • die stark abnehmende Wertehaltung gegenüber ethischen, moralischen und materiellen Werten
  • Das Tempo unserer gegenwärtigen Zeit

Um sich in der Welt in möglichst umfassender Weise entwickeln zu können, brauchen Kinder dringend

  • durchschaubare und sinnvolle Tätigkeiten, die mit dem unmittelbaren Erlebnis des Kindes zusammenhängen
  • Vermittlung von Sprache, Musik und Bewegung durch den Menschen und durch selbstständiges Mitgestalten
  • Lernen mit allen Sinnen, durch Beobachtung, Erleben, Mittun und Erfahrung
  • Vorleben und Fördern von Grenzen und Werten
  • Regelmäßigkeit mit wiederkehrenden Ereignissen, die dem Kind die vertrauensvolle Zuwendung zur Welt ermöglichen
  • sichere „Räume“, in denen die Kinder sich frei entfalten können

Die Quelle unseres Handelns ist die Menschenkunde Rudolf Steiners. Hierbei begleitet uns als Orientierung folgendes Zitat:

„Man erzieht nie für den Moment dieses Lebensalters, sondern für das ganze irdische Leben, ja noch darüber hinaus.“ 

Rudolf Steiner

Das Kollegium verpflichtet sich an der gemeinsamen Grundlagenarbeit und zur Fort- und Weiterbildung. Auch die Elternarbeit soll zu einer modernen Gemeinschaftsbildung und zu einer Zusammenarbeit zu Gunsten des Kindes gestaltet werden.

Stand September 2018